Laparoskopie

Die Laparoskopie als Inspektion der Bauchhöhle mit einem starren Endoskop dient in der Medizin schon lange zur Beurteilung von Bauch- und Beckenorganen.
Die Gynäkologen waren die ersten, welche die Möglichkeit der Laparoskopie in grösserem Umfang realisiert haben und seit Jahrzehnten praktizieren. Anklin ist ein Pionier im Bereich der Morcellatoren und hat viel zur Entwicklung der Produkte beigetragen.
Seit etwa 1990 werden Operationen im Bauchraum auch durch die Chirurgen bevorzugt laparoskopisch, das heisst minimal invasiv durchgeführt.
Die Beurteilung der Durchblutung spielt in unterschiedlichen medizinischen Disziplinen, wie der Viszeralchirurgie und der Gynäkologie, eine wichtige Rolle. Mit der NIR/ICG-Technologie von KARL STORZ und der Gabe von ICG können ischämische Bereiche leichter und sicherer identifiziert werden. Dadurch kann aktiv intraoperativ gehandelt und die Operationszeit verkürzt werden. Die Bildgebung im nahen Infrarot (NIR) erweitert das Spektrum der Diagnostik und dient der Perfusionsbeurteilung von Organen und Gewebe, der Gallengangsdarstellung sowie der visuellen Unterstützung der Detektion von Lymphknoten. Zum Einsatz kommt hier Indocyaningrün (ICG).

Produktlösungen

Dieser Bereich wird im Moment für Sie aktualisiert und anschliessend neu aufgeschaltet.